Schlagwort-Archive: Bernhard Langer Course

Score 78: Grüße von Bernhard Langer

scorecard_78Hallo an Alle!

Wie im letzten Blogeintrag angekündigt, habe ich seit nun knapp 2 Wochen Urlaub und versuche mich u.a. in den letzten freien Tagen um alle Vorhaben zu kümmern, die bislang zu kurz kamen.
Ein ein meines Urlaubs habe ich in Österreich verbracht, wo ich neben vielen anderen sportlichen Aktivitäten auch zum Golfspielen kam, und zwar auf keinem anderen Kurs als dem von Bernhard Langer geplanten „Golf- und Country-Club Dachstein Tauern“ (Schladming), einem der Golf Leading Course in Österreich. Natürlich ein absoluter Pflichtbesuch!
Der PAR 71 Course liegt in der Steiermark zwischen Schladming und Gröbming und ist umgeben vom Bergmassiv der ortsständigen „Wolkenkratzer“ die sich bis zu 3000 m Höhe in den Himmel „bohren“. Ein wirklich toller Platz in eindrucksvoller Kulisse, zu dem ich demnächst noch einen Blogeintrag mit einem ausführlichen Platztest schreiben werde. Fotos folgen!
Natürlich bin ich auch während dieser Runde dem „Projekt Score 78“ weiter auf den Fersen geblieben. Wieviel Unterschied mentale Entspannung und Anspannung ausmachen kann, wird sicherlich auch wieder in diesem Blogeintrag deutlich.
Nach wie vor scheint sich mein Problem „der mentalen Back 9“ noch nicht gelöst zu haben und sich suche derzeit immer noch nach dem Schlüssel. Falls jemand auf die Idee kommt, ich würde nur „scorefixiert“ ständig am Rechnen sein,  dem ist nicht so. Bis nach Loch Nummer 10 wusste ich nur, dass ich nach den ersten 9 Loch wohl sehr gut auf Kurs zum „Score 78“ lag und spürte wie sich mein Training der letzten Monate scheinbar endlich voll auszahlte. Ich hatte mich förmlich ein Rausch gespielt und war sogar meinem ersten „Hole in One“ näher gekommen als jemals zuvor (knappe 20 Zentimeter zum Loch). Es war einer dieser Tage an dem alles bisher zusammen lief. Leider passierte nach einer längeren Wartepause an Loch Nummer 10 das, was mir auf den letzten Runden so oft schon passierte: meine Konzentration riss ab und der „Flow“ war plötzlich weg. Erst nach Loch 10 wurde mir klar, was eigentlich erneut passiert war und nachdem sich die Enttäuschung gelegt hatte und ich mit 2 neuen Flighpartnern über den Platz ging (voraus spielte ein 4er-Flight gemütlich seine Runde) versuchte ich mich wieder in den Flow zu spielen, aber es gelang mir leider nicht mehr. Zwar spielte ich an der 11 wieder direkt PAR, aber danach war es für mich zu schwer in den Rhythmus der ersten 9 Loch zu kommen. Dank der guten „Front 9“ war der endgültige Score unter dem Strich zwar passabel, aber es hätte einer dieser Scores werden können, an einem Sommertag auf dem B. Langer Course Dachstein/Tauern im Juli 2013…

„Kopf hoch! Und weiter geht`s“ oder auf österreichisch (frei übersetzt) “ He oida des pack ma noo!“

Viele Grüße McMulligan

SC78_GC_DTS