Die ersten Runden…

Hallo zusammen,

ich lasse mal wieder etwas von mir hören, ist ja doch schon wieder etwas her. Seit meinem letzten Eintrag gab es glaube ich noch zwei weitere pro Stunden, viel üben (für meine zeitlichen Verhältnisse) auf der Range, 2,3 Kurzplätze… und: Tatsächlich die ersten Runden auf dem Platz.

Los ging es direkt mit 18 Loch auf Gut Berge zusammen mit McMulligan und es war eine totale Katastrophe. Bereits beim Einspielen lief es nicht so gut wie die Tage zuvor und ich habe auf dem Platz einfach gar nichts getroffen. Die Bälle rollten 5 Meter, von 18 TeeShots (höchstens mit E7) habe ich vielleicht 3 nur überhaupt hoch bekommen. SO schlecht habe ich es wirklich nicht erwartet. Ein paar gute Annäherungen waren dabei, aber das war es dann auch.

Was wirklich toll war: der Platz an sich. Sicherlich anstrengend, jedoch ist es etwas ganz Anderes, auf solch einem Platz zu stehen, als auf einem Kurzplatz. Nun gut. Es ging wieder ans üben und ich habe inzwischen auch schon paar richtig gute Treffer auf der Range erlangt und sogar mal mit dem Driver getroffen (mehr aber auch nicht) und somit ging es vor zwei Tagen mit meiner Freundin (lernen ja zusammen) auf den 9Loch Platz im Düsseldorfer Medienhafen.

Nach relativ gutem Einspielen ging auch hier nichts. 4 Löcher lang flog kein Ball. Keiner. Nicht einmal ein PW auf nem kurzen Paar 3. Nichts. Es ist absolut nicht zu beschreiben, wie krank das war. Man macht kaum noch Fehlschläge auf der Range und dann ist auf dem Platz wirklich ALLES weg. Ich vermute, dass das Jeder mal hatte, kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass es in dieser Form so passiert bei Anfängern. Ich würde zu gerne Mal wissen, wie es erfahrenen Spielern am Anfang ging – man sieht sie ja nur in der Gegenwart und das mehr oder weniger solide.

Hinten raus auf den letzten 3,4 Löchern wurde es zum Glück besser bzw. auch teilweise recht gut, so dass ich bei einem Par 4 mit dem 4. auf dem Grün war usw… aber insgesamt war auch diese Runde sehr ernüchternd. Dazu kommt aktuell, dass ich kurze Wedge Annäherungen gern 90° nach rechts rollen lasse usw… da passt dann irgendwie gar nichts momentan.

Morgen Mittag gibt es wieder eine Pro-Stunde, ich bin gespannt. Mal etwas rückblickend  betrachtet muss ich allerdings sagen, dass ich es mir nicht sooo schwer vorgestellt habe und dachte, dass ich  nach fast einem Jahr schon deutlich besser wäre, als es jetzt ist – zumindest so, dass man nicht einen Ball 5 Löcher lang in die Luft bekommt. Ich habe ja letzten September mit dem PE Kurs angefangen und abgeschlossen und dann dieses Jahr ab Mai fast jedes Wochenende geübt und inzwischen auch 4 Trainerstunden gehabt.

Auch sehe ich in meinen aktuellen Videos keine Verbesserungen mehr zu denen von vor paar Monaten und weiß einfach nicht wie lange es dauert – oder ob überhaupt – man irgendwann mal einen Schwung hinbekommt der in der Zeitlupe auch wie ein richtiger Schwung (Hüfte drehen vor den Armen etc.) aussieht. Diese Hoffnung habe ich fast aufgegeben.

Hab ich zu wenig Talent? Habe ich zu wenig gespielt bisher? Comments sind herzlich willkommen 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu “Die ersten Runden…”

  1. du bist nicht allein. zuviel geübt. raus auf den platz. einfach draufhauen. bis der knoten platzt. tage wie deine haben alle golfer. handicap ist dabei egal. morgen wird es besser sein. glaub mir.

  2. Ja, viel öfter spielen.. Einfach losgehen, verschiedene Plätze spielen und entspannt bleiben, Spaß haben. Ich habe am Anfang auch sehr mit dem Mentalen zu kämpfen gehabt, wie fast jeder.. Wenn man so selten spielt, stresst man sich viel zu sehr.
    Ich kann dir auch sehr „Jenseits des Scores“ von Oliver Heuler empfehlen. Vor dem Buch war meine beste Runde eine 88, dann hab ichs im Winter gelesen, im Februar die erste Runde des Jahres war dann eine 80, ohne dass ich die Bälle besser getroffen hätte. So was kann einem echt mental einen Boost geben. 🙂 Schönes Spiel weiterhin.

  3. Moin moin, wollte ich auch gerade sagen wie meine Vorschreiber. Das ging uns sicher fast allen so.

    Lass die Range Range sein und geh raus auf den Platz und Spiel. Die Range ist zum warm werden da oder um was zu probieren. Richtig Spielen lernt man nur auf dem Platz.
    Und, nimm es nicht so schwer, das mal was nicht klappt – es ist eben so. Denk dran, du spielst weil du willst, nicht weil du musst.

    bis denne
    rebel

  4. Ich habe meine PE im Mai gemacht und kann dein Leiden nachvollziehen. Man trifft 98 von 100 Schlägen auf der Range, aber auf dem Platz klappt nix.

    Dann stellt man diesen Sport generell für sich selbst in Frage, bin ich hier richtig?

    Und dann geht man doch wieder auf den Platz verschlägt 6 Bälle, versenkt 8 im Teich und trifft EINEN richtig gut freut sich über die Flugbahn, die Landung am richtigen Fleck – und dieser eine ist es an den man sich abends dann noch erinnert und wieder weiss warum man sich diesem Masochismus immer wieder hingibt.

    Gruß,
    Nils

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s