OFF COURSE GOLF – BGA TOUR

                OFF COURSE GOLF – BGA TOUR

                                                                      

Hallo verehrte Freunde der fliegenden Kugeln,

da dies mein erster Blog hier bei den BirdieBusters ist, stelle ich mich ganz kurz vor.

Mein Name ist Benne, ich wohne in Münster, bin 34 Jahre und von Beruf bin ich (Golf)-Physiotherapeut. Ich werde hier unter dem Pseudonym NiceSlice zu verschiedenen Themen bloggen und ich hoffe das es dem einen oder anderen Spaß macht meine Beiträge zu verfolgen.

Momentan bin ich kein Mitglied in einem Golfclub, so dass ich nur gelegentlich auf Golfplätzen unterwegs bin, beziehungsweise sein kann, da es in Deutschland bekanntermaßen schwer ist ohne Mitgliedschaft auf gescheite Plätze zu kommen. Wenn ich mal spielen darf liegt mein HCP bei ca. 40. Am meisten bin ich golftechnisch aktiv auf meinem elterlichen Bauernhof, den wir einmal im Jahr in einen Golfplatz verwandeln und ein Turnier namens BGA Tour veranstalten und auch ansonsten zu der einen oder andern Runde „OFF COURSE GOLF“ nutzen. Genau hierüber werde ich in diesem Blog noch ein wenig erzählen.

Die Idee
Aufgrund der mangelnden Spielmöglichkeiten auf öffentlichen Plätzen haben mein Kollege Ragnar und ich schon vor einigen Jahren die Idee gehabt aus dem schönen Bauernhof im Herzen des Münsterlandes eine für alle offene Spielstätte zu machen. Da uns hierfür aber der Mut und die Mittel gefehlt haben,  entschlossen wir uns zumindest einmal im Jahr den Leuten die Möglichkeit zu geben dort ihre Keulen zu schwingen.

Umsetzung
Im Sommer 2008 war es dann zum ersten Mal so weit. Auf einem spontan gestecktem Kurs und unter dem Namen  „Bichtrups Golf Abenteuer oder  BGA-Tour“, abgeleitet aus dem Hofnamen und natürlich in Anspielung an die PGA Tour, flogen die Kugeln. Dafür das wir das ganze erst eine knappe Woche im voraus angekündigt haben, waren wir mit 23 Aktiven sehr zufrieden. Alle Anwesenden bestanden auf eine Wiederholung der Veranstaltung und auch wir wollten das ganze wiederholen.

2009 haben wir schon deutlich früher mit den Planungen angefangen.Im Vorjahr war der Kurs besonders für die  blutigen Anfänger deutlich zu anspruchsvoll, weswegen wir nun zu jedem der neun Löcher eine Amateur- und Provariante entwickelten. Die 34 Starter durften sich im Vorfeld überlegen welche Variante sie zu spielen gedenken und neun entschieden sich für den Pro Parcours, 25 für die Amateurbahnen.Da sich zudem die Erstauflage sehr in die Länge zog, haben wir uns entschieden einen Kanonenstart einzuführen und an allen Löchern gleichzeitig zu starten. Bei der dritten Auflage der BGA Tour sind wir weiter gewachsen. Neben kleineren Regelveränderungen gab es vor allem Veränderungen des Rahmenprogramms. Wurde der Tag in den ersten beiden Jahren mit einer lockeren Grillrunde abgerundet, gab es 2010 richtig was auf die Ohren. In einer Scheune gab es für die 63 Aktiven und die diversen Zuschauer Ska Musik vom feinsten.

Kurs
Das wichtigste – ob Golf oder Crossgolf – ist natürlich immer der Kurs. Stets versuchen wir gute Ideen zu generieren um individuelle Bahnen und Löcher für die Spieler zu präparieren. Hierbei profitieren wir von dem Umstand das uns kein Regelwerk einschränkt. Die meisten Bahnen werden natürlich nach den klassischen Golfregeln gespielt, aber einzelne Löcher bedienen sich nicht dieser Vorgaben, sondern erinnern eher an Darts, Billard oder Curling. Nichts ist unmöglich! Abschläge auf einem vier Meter hohem Strohstapel, ein Misthaufen als natürliches Hindernis (von dem im Zweifelsfall auch mal ein Ball gespielt wird) oder auch ein Bonuslevel zwischen zwei Löchern, bei dem man sich Minuspunkte auf den Gesamtscore verdienen kann….das alles gibt es bei der BGA Tour!


Golf? Crossgolf? OFF COURSE GOLF!

Golf im klassischen Sinne spielen wir sicherlich nicht. Allerdings sehe ich uns auch nicht als typische Crossgolfer, die laut Definition doch eher in urbanen Umgebungen und ohne Wettbewerbscharakter unterwegs sind. Sicher ist die BGA vom Style und vom Regelwerk eher Crossgolf, aber ist es doch ein Ziel von uns Menschen für den Golfsport zu begeistern, Vorurteile abzubauen und Spaß zu vermitteln, auf das immer mehr junge Menschen den Weg zu Plätzen finden! Da dieses aber auf den regulären Plätzen eher schwer ist, tun wir es halt „OFF COURSE“. Ob es nötig ist der ganzen Geschichte einen eigenen Namen zu geben? Wahrscheinlich nicht…aber mir gefällt es!

Of course…OFF COURSE GOLF!

Zukunftsaussichten
Auch 2011 wird es wieder eine BGA Tour geben. Aufgrund der enormen Nachfrage an Startplätzen werden wir unser Event wieder nicht großartig bewerben und es weiter als nicht kommerzielle Privatveranstaltung laufen lassen, obwohl wir natürlich auch gerne außenstehenden die Chance geben würden die golferischen Abenteuer auf dem Bichtrupshof in Angriff zu nehmen.

Im Rahmen dieses Blocks werde ich sicherlich über die Geschehnisse der BGA Tour berichten und schöne Fotos veröffentlichen. Wer sich weitergehender über die BGA informieren möchte kann dieses gerne auf unserer Homepage tun  www.bgatour.de

So das war es für´s erste von mir. Euch allen wünsche ich schöne Runden egal ob ON oder OFF COURSE

Euer Nice Slice

Advertisements

3 Kommentare zu “OFF COURSE GOLF – BGA TOUR”

  1. moin,

    schöner Bericht zum Entstehen eurer Gruppe bzw. eurer Tour.
    Ich denke mal das alles Crossgolf ist was nicht auf einem klassischen Golfplatz abgeht. Auch bei uns ist nichts von Urbaner Umgebung, es geht ehr schottisch zu. Die Bahnen hat uns die Natur gebaut und es wird nur ab und zu gemäääääht. Also völlig Naturbelassen und das finden wir richtig schön so.

    Das wir nicht auf klassische Golfplätze dürfen, ist eine Sauerei. Wären wir Ausländer, würde kein Hahn nach Platzreife oder Clubmitgliedschaft fragen. Das habe ich selber leider schon erlebt. Aber warten wir mal noch ein paar Jahre – evtl. dann.

    Übrigens startet bei uns in zwei Wochen das nächste Turnier – und wie bei euch nicht kommerziell und jeder ist eingeladen. Nur von 60 Startern träumen wir noch 😉

    bis denne
    rebel

  2. Ahoi Rebel,

    wie beschrieben: finde die Begrifflichkeiten nicht so wichtig. Mag aber den Namen „OFF COURSE GOLF“. Für mich ist immernoch Crossgolf was die Pioniere des Crossgolfs, die Natural Born Golfers so treiben.
    Die nennen ihren Sport übrigens nicht mehr Crossgolf, weil zu viele Leute was ganz anderes unter Crossgolf veranstalten!
    http://www.naturalborngolfers.com/

    Komme gerne mal zu einem eurer Turniere und blogge dann darüber….aber noch baue ich Haus und habe kaum Zeit!

    MFG

    NiceSlice

  3. Das mit dem Hausbau und keine Zeit habe ich schon hinter mir – bin nur gerade wieder dabei noch ein Raum extra auszubauen 😉

    Wünsche dir viel Spaß beim bauen und vor allem das es bald sein Ende findet 😉

    bis denne
    rebel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s