Platztest: GC Schloss Vornholz

Mitten im Mai besuchten wir den Golfclub Schloss Vornholz bei Ostenfelde im Münsterland – eine 18 Loch (PAR72) Parklandcourse mit einer herausvordernden Gesamtlänge von 6166 m vom Herren- und 5352 m vom Damenabschlag. Der Platz hat ein Slope-Rating von 126 und ein Course-Rating stolzen von 73,2 und präsentiert sich rund um das Wasserschloß Vornholz auf einem Gebiet, welches vor allem durch viel alten Baumbestand, zahlreichen Wallhecken, kleinen Bächen sowie Teichen in einer für das Münsterland typischen Naturkulisse.

1. Natur / Kulisse6.0
Wie schon in der Einleitung erwähnt erstreckt sich die 18 Loch-Anlage rund die Wiesen und Waldgebiete des schönen Wasserschloß Vornholz, eingebettet in dessen Parklandschaft. Einige Seen und Bächer kommen immer wieder als Wasserhindernisse ins Spiel und prägen den Golfplatz auf eine interessante und ansprechende Weise. Komplett in der Natur ist man fern von Lärm oder sonstigen spielstörenden Einflüssen, was dem Platz durch seine geographische Lage einen großen Pluspunkt verschafft. Der alte Baumbestand säumt die Greens und Fairways und wirkt sich dadurch ebenfalls positiv auf die Berwertung in dieser Rubrik aus.
2. Design: 6.0
Das Design der 18 Spielbahnen ist abwechslungsreich wirkt aber phasenweise etwas unharmonisch. Die ersten 4 Löcher befinden sich unmittelbar in Clubhausnähe und präsentieren sich in einem ansprechenden Design. Engere Fairwayscheisen erfordern ein präzises Spiel mit den Hölzern und Eisen, um einen guten Approach in die jeweiligen Greens zu haben. Ab Loch 5 wird der Platz deutlich offener. Ein eher unspektakuläres PAR 5 (Loch 5: HCP 13, 444 m Herren) eröffnet diesen Teil des Platzes. Später folgt ein interssantes PAR 4 (Loch: 7, HCP:1, 419m Herren), welches gleichzeitig das schwerste Loch des Platzes ist und durchaus den Anspruch hat, eines der besten Löcher des Platzes zu sein. Ein blinder Abschlag (je nach Schlaglänge), Fairwaybunker, ein Wasserhindernis zur linken sowie ein Greenbunker zur rechten Seite beschützen ein stark onduliertes Green. Auf den Back 9 nimmt die Qualität des Designs erfreulicherweise wieder deutlich zu. Erwähnenswert ist hier Loch 10, ein Inselgrün-PAR 3 mit einer Länge von 127m (Herren). Ein absolutes Highlight sind die Spielbahnen 13 und 14. Ein knackiges PAR 5 mit einem Dogleg  (HCP: 2, Länge: 517 m Herren) präsentiert sich mit einem stark ondulierten, großem Green vor einer tollen Baumkulisse. Ein schönes PAR 3 mit 183 Länge folgt direkt. Die ansprechenste Ecke gesamten Anlage. Das finale 18.Loch ( PAR4, HCP:6, 379m Herren) erfordert einen sicheren Drive über einen Teich auf eine Anhöhe, um die Runde möglichst ohne Ballverlust zu beenden.
Insgesamt lässt sich sagen, dass das Design des Platzes trotz einiger unharmonischer Löcher durchaus ansprechend ist. Die Hindernisse (Bunker, Teiche, Bäume) sind strategisch gut plaziert und erfordern ein kontrolliertes Spiel mit den Eisen und Hölzern. Auch kleinere Fehlschläge werden häufig direkt betraft und erfordern daher eine gute Platzstrategie. Trotzdem ist der Platz fair, auch wenn man ihn Golf-Anfängern aufgrund seines hohen Anspruchs an die Spielfähigkeiten nicht unbedingt empfehlen kann.
3. Zustand: 3.5
Vom Pflegezustand waren wir für den Monat Mai leider sehr enttäuscht. Die Fairways waren teilweise „betonhart!“ und die Greens waren langsam, zeigten sich bis auf wenige Ausnahmen immer noch mit kahlen Stellen, welche Putts zu einem guten Score schwer machten. Auch wenn es für den Monat wenig Niederschlag gab, gibt es hier deutlichen Abzug in der Rubrik. Auch der Zustand der Übungsanlagen war nicht besonders gut. Hier hätten wir uns deutlich besseres erwünscht und daher fällt der Platz in der Gesamtwertung auch etwas von anderen vergleichbaren Plätzen ab.
4. Übungsanlagen: 2.5
Der Golfclub verfügt über eine Driving-Range, ein Puttinggreen und eine Shortgame-Area. Die Driving-Range erschien uns etwas kurz, auch wenn sie bis 200m in der Länge ausgeschildert war. Es gibt Abschlagsboxen, -matten und Rasenabschläge. Der Ballpreis für die Range-Bälle ist fair. Das Chippinggreen war in einem inakzeptablen Zustand! Eine große Enttäuschung!
5. Clubhaus / Gastronomie / Service: 6.5
Das Clubhaus präsentiert sich großzügig und besitzt neben einer Lounge im Eingangsbereich eine schöne Terasse mit Blick auf die erste und vierte Spielbahn. Die Umkleiden sind sauber und die Toiletten gut gereinigt. Der Empfang am Counter war sehr freundlich und offen. Das Clubhaus verfügt über einen Pro-Shop und eine gute Gastronomie zu annehmbaren Preisen. Der Service war sehr gut. Gäste sind gerne gesehen. Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

6. Preis – Leistung: 5.0
Das Greenfee kostet für DGV-Clubmitglieder unter der Woche € 50,00 (VCG-Spieler € 55,00) und am Wochenende € 60,00 (VCG-Spieler am Wochenende nicht spielberechtigt). Gäste müssen ein HCP von mind. -45 aufweisen. Jugendliche und Studenten zahlen 50% des Tagesgreenfee.
Für das Geld bekommt man in der Gesamtwertung eine solide Leistung. Wäre der Pflegezustand des Platzes besser, würde das Preis-Leistungsverhältnis deutlich stimmiger ausgefallen!

Gesamtpunktzahl: 5.5

Hier sollte man spielen, weil … Gastfreundlichkeit & guter Service sowie ein solides Coursedesign die Ansprüche an eine 18 Loch-Anlage in dieser Preisklasse erfüllen.

Viele Grüße,
McMulligan & Co

 

  
Bildquelle Logo: http://www.gcsv.de/club.html
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s