Golfkompass: „Golf in Balance“

Nachdem SolidSocket und ich uns auf der diesjährigen Rheingolf den Vortrag von Mark Mattheis angehört hatten, bin ich auf ein interessantes Buch aufmerksam geworden, welches ich als sehr gut erachte und hier im ersten Beitrag zu meiner neuen Blogserie vorstellen werden. Mark Mattheis dürfte vielleicht seit dem vergangenen Jahr dem einen oder anderen Golfer/in ein Begriff sein, seitdem er regelmäßig auf dem TV Sender Sport 1 im „Golf Journal“ als Teaching-Pro regelmäßig Tipps in den Bereichen Körper & Athletik, Geist, Technik und Ausrüstung unter dem Konzept „Golf in Balance“ weitergibt. Mattheis gehört zu den meistgeschätzten Golftrainern in Deutschland und hat in der Vergangenheit die erste „Golf in Balance“-Akademie im Golfclub Heilbronn-Hohenlohe eröffnet. Zum Ende des Jahres 2010 wechselte er zum Golfclub Falkenstein in Hamburg, wo er nun als Leistungskoordinator tätig ist. Im Januar 2011 hat er ein neues Buch auf den Markt gebracht mit dem Titel: „Der Ultimative Weg zum Besseren Golf – Die ganzheitliche  Analyse für den Golfsportler“. Und dieses Buch hat es wirklich in sich…!
Doch wofür steht eigentlich Golf in Balance?

Wie sich schon aus dem Buchtitel schon entnehmen lässt, geht es hierbei nicht um eine Trainingsanleitung oder Schwunganleitung, sondern um eine Methode zur ganzheitlichen Leistungsanalyse eines Golfspielers/in. Diese vielfältige Methode zur Leistungsanalyse – die übrigens vom Amateursport bis zum Leistungssport anwendbar ist – bietet die Möglichkeit, dem Sportler ein gezieltes & richtungsweisendes Ergebnis über Stärken und Schwächen in Form eines Kompass zu visualieren. Mit diesen gewonnen Daten aus den Bereichen Technik/ Körper (inkl. Ernährung)/ Geist und Ausrüstung ist es nun dem Golfsportler möglich seinen persönlichen Weg zu einem effizienten, leistungsorientierten Training zu finden. Eigene Schwächen und Stärken werden klar aufgezeigt.
Ich habe dieses Buch in zwei Tagen quasi „verschlungen“ und die erste Analyse im Breich „Geist – mentales Spiel“ für mich ausgewertet und dabei sehr intessante Erkenntnisse gewonnen. Diese werde ich, wie auch noch alle weiteren aus den anderen drei Bereichen, in der neuen Blogserie „Improve my Game“ hier auf Golf Addicted  veröffentlichen. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an Mark Mattheis für die Genehmigung zur Veröffentlichung der hier gezeigten Grafiken!

Mein abschließendes Fazit zu Buch:
Ich bin sehr begeistert, wie Mark Mattheis und Christian Marysko es geschafft haben ein solches tolles Analysekonzept zu entwickeln. Endlich wieder ein „erfrischender“ neuer Ansatz mich in meiner persönlichen Entwicklung im Golfsport neu zu betrachten.  Ein Kompass lügt ja bekanntlich nicht, sofern man ihn (bzw. sich selbst) nicht manipuliert.  Klare Kaufempfehlung für alle, die Ihren Sport nicht nur als „Sonntagsspaziergang“ ansehen, sondern über den Tellerrand eines Amateurs hinausschauen wollen. Ein richtiger Motivationsschub!

Viele Grüße,
McMulligan

Advertisements

2 Kommentare zu “Golfkompass: „Golf in Balance“”

  1. Hallo Hape – herzlich Willkommen in unserem Golf-Blog!
    Vielleicht hast du meine folgenden Blogeinträge des „Golf in Balance“ – Tests auch schon gelesen. Mir fällt deutlich auch, wo meine Schwächen sind. Ob man dem Kompass dann vertraut und sein Training dahin auch modifiziert, ist natürlich jedem selbst überlassen.
    Alleine durch das Lesen des Buches, hat sich bei mir einiges – vor allem im Bereich des mentalen Spiels – getan. Ich wäre sehr daran interessiert, wie du dich entschieden hast, was die Einnordung angeht! 🙂 Viele sportliche Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s