Das mit dem Jahresziel..

Hi,

ich schreib auch mal wieder was. Am Anfang des Jahres (und meines Golferlebens) haben wir Ziele für die erste Saison ausgegeben, ich hatte mir einfach mal unter 20 als Ziel gesetzt. Die Saison geht jetzt langsam zu Ende und da wollte ich mal den Verlauf des HCPs bis hierhin rekapitulieren 🙂

Von 54 auf 30 ging es recht schnell, dann gabs einen großen Sprung von 30 auf 24 in einem Turnier so im Juni- Dann war erstmal Schluss.
Ich konnte keinen geraden Ball mehr schlagen und konnt mich einige Turniere nicht mehr unterspielen. Nachdem ich dann eine Prostunde genommen hatte, ging es langsam aufwärts und mit dem Handicap wieder zaghaft abwärts – Ein paar mal knapp unterspielt, bis ich vor ein paar Wochen auf 20,9 war-> Das Ziel ist also seit einiger Zeit in greifbarer Nähe.

Zu der Zeit fühlte es sich so an, als sei der Sprung auf 18 nur noch eine Frage von sehr kurzer Zeit- Die Trainigsrunden waren auf einmal super, der Schwung hat wieder funktioniert.
Erst hab ich in Gevelsberg auf den Frontnine eine 40 gespielt, dann am nächsten Tag bei unserem Blog-Fourball-Matchplay mit McMulligan, Cpt. Hook und Tim beim GC Westerwinkel meine beste Runde überhaupt (bis Loch 14 zumindest^): Eine 39 auf den Frontnine, bis zur 14 kein Score schlechter als Bogey.
Zu dem Zeitpunkt sah es so aus, als könnt ich ne 82 oder so spielen^ Dann 4 Löcher in Folge gestrichen 😀 und auf der 18 nochmal Par gespielt.
Im Endeffekt war der Score durch den Totalausfall zwischendurch nicht mehr so gut, aber mit 15 Bruttopunkten auf den ersten 9 wars für mich ein cooler Ausblick auf was vlt. mittelfristig möglich ist.

Zurück zum Handicap: Ich hab danach noch 2 Turniere gespielt, wobei ich jedesmal die 20er Grenze im Kopf hatte.
Ich brauchte  39 Punkte um sie zu knacken- Diese psychologischen Fallen sind natürlich fies, wie sich herausstellte 🙂
Beim Herrentag in Schalksmühle hab ich nach einem super Endspurt auf den Backnine auf dem Abschlag der 18 bereits 36 SFP gehabt, ich musste nur noch einen Bogey spielen und war unter 20 (mit CSA war nicht zu rechnen).
„Nur noch Bogey“, wenn man weiß, dass man Bogey spielen muss, ist dann aber leider was ganz anderes 😦 Drive mies unterschlagen, fast ne Lady. Zweiter schräg raus zurück auf die Bahn, noch 150m left. 3 Schläge von da- Immernoch gut machbar.
Der Schlag dann war echt der mieseste des Monats, die Mutter aller Hooks links auf die Driving Range, bestimmt 100m vom Grün entfernt- oob – Strich.
Nice- 36 SFP, immer wieder schön 😀

Versuch 1 war also gefailt fürs Jahresziel.
Letzten Samstag dann eine Regenschlacht in Gevelsberg bei 6°C- was ein Spaß. Zudem waren McMulligan und ich in einem Flight mit einer Dame, HCP 40, die im Schnitt 80m gedrivt hat, jedes Loch zuende gespielt hat und am Ende 20SFP hatte- das bedeutete eine Spielzeit von entspannten sechs Stunden 😀
Das Spiel war sehr durchwachsen, irgendwie kamen einige Punkte zusammen. Als ich am drittletzten Loch (dem leichtesten des Platzes) angekommen war, brauchte ich noch ein solides Par-Bogey-Bogey-finish für die nötigen Punkte.
Natürlich geht der Abschlag in den völlig durchnässten Bunker-  3 Schläge raus – Strich.
Und das in der Situation und an einem Loch wo schon ein Bogey ein schlechter Score ist (240m Par 4, es war an dem Tag Damen = Herrenabschlag).
Am Ende war ich wieder mit 36 SFP im Clubhaus. CSA+2 ergab dann ein neues Handicap von 20,1- Es hat ein Schlag gefehlt :/

Natürlich gibts eigentlich keinen Grund das irgendwie ernstzunehmen, aber ich bin jetzt doch ehrgeizig diese blöde 2 vorm HCP noch dieses Jahr wegzukriegen 😉 Hier die beiden Scorekarten:

Vier Striche beides mal- Wie auch in Westerwinkel, bei der eigentlich guten Runde, hapert es ganz stark an der Konstanz.
Das hat schonmal besser geklappt, ich hoffe in der Hinsicht tut sich noch was dieses Jahr.
Mein Plan ist zumindest, noch das ein oder andere vorgabenwirksame Turnier zu spielen bis zum Jahreswechsel- Dortmund und Hamm bieten da den ganzen Winter über etwas an.
Irgendwann muss es ja klappen 🙂

Allerdings funktioniert mein Schwung schon wieder nicht mehr vernünftig.. Die fetten Schläge wurden anscheinend von ständigen Hooks abgelöst und meine Drives nähern sich weitenmäßig denen der vorher erwähnten Dame an :/ Wieso kann man nicht einfach mal ein paar Wochen gerade Bälle schlagen : D

So long, ich hoffe wir kriegen noch einen Blog-Foursome dieses Jahr hin, solange die Sommergrüns noch offen sind. Danach gibts wie angekündigt ne Wintergrün-Challenge 🙂

solidsocket

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s