Clubmeisterschaft 2010 Golfclub Weselerwald

Hallo Golffans,

Die Clubmeisterschaft ist Geschichte.
Ich erzähle euch mal wie es mir so ergangen ist. Gespielt wurden zwei mal 18 Loch am Samstag und 1 mal 18 Loch am Sonntag. 45 Teilnehmer und der Cut für die Sonntagsrunde lag bei 12 Spielern. 2009 hab ich als 12er den Cut mit einer 92 und 95 geschafft. Also wusste ich ungefähr woran ich mich orientieren muss. Meine Samstagsrunden liefen nicht sooo toll. Ich habe ja in meinem ersten blog schon erwähnt, dass ich in den letzten wochen regelmäßig meinHcp. unterspielt habe. Deshalb war ich mit meiner 89 und 90 nicht so zufrieden. Die Unzufriedenheit legte sich jedoch, als ich die Ergebnisse der anderen gesehen habe. Das Spielniveau schien nicht sonderlich hoch gewesen zu sein, denn die Topfavouriten blieben allesamt zum Teil weit unter ihren Möglichkeiten. So reichte meine Leistung um sich als Fünftplatzierter (8 Schläge hinter dem Führenden) für die Sonntagsrunde zu qualifizieren.
Topmotiviert ging ich dann heute an den Start. Der Start verlief verheißungsvoll. 4 Par zu Beginn ließen mich echt an eine Aufholjagd glauben.
Mit 4 über Par nach Neun Loch gab ich mir immer noch Chacen. Leider habe ich die ersten Löcher auf den zweiten Neun direkt mit 2 Doppelbogeys begonnen. Dies ärgerte mich wirklich sehr, denn das sind 2 leichte Löcher wo man eigentlich mit Par Par durch muss. Auf dem leichtesten Loch des Platzes, ein Par 3, spielte ich einen „schönen“ hook ins Aus, sodass am Ende ein triplebogey zu Buche stand. Mit Ausnahme dieser 3 verkackten Löcher, an denen ich 7 Schläge unnötig weggeschmissen habe, bin ich sehr zufrieden.
Die Drives kamen alle, die Annäherungen ließen oft Birdieputts springen und die Putts waren ebenfalls gut. Alles in Allem war ich  In The Zone! 🙂

Eine Sache, die mir passiert ist, muss ich noch erzählen.
In der ersten Runde am Samstag startete ich an Loch 10, einem 124m langem Par 3. Ich überlege und überlege, ob ich ein Eisen 8 oder Eisen 9 nehmen soll. Es war früh am Morgen und noch nass und kalt, die Fahne stand hinten.
Ich entscheide mich also für das Eisen 8.
Der Schlag ging schnurgerade Richtung Fahne. Leider stimmte bei diesem Schlag nur die Richtung. Der Ball flog weit übers Ziel hinaus und landete hinterm Grün im Wasser. Ich wunderte mich übr die Weite und dachte „Scheiße, hättse ma das Eisen 9 genommen“
Dann steckte ich den Schläger zurück ins bag aus welchem mich schadenfroh mein Eisen 8 anlächelte.
Ich habe es tatsächlich fertig gebracht mich zu vergreifen und nicht zu merken, dass ich ein Eisen 5 (!!!) gespielt habe. Es sei der Anfangsnervosität geschuldet. Mein Flightpartner meinte noch „Wie kann man denn ein Eisen 8 und Eisen 5 verwechseln?“  Ich hab ihm Recht und wunderte mich ein wenig über mich selbst. Im Normalfall fällt einem das beim Ansprechen des Balles auf. Wie ich nach dem Turnier erfahren habe, ist genau das gleiche (Eisen 5 für Eisen8 an der 10) noch einem Spieler passiert. Dem späteren Clubmeister! 😉
Lerne: Niemand ist sicher vor solchen Fehlern!

Ansonsten, so denke ich, macht es keinen Sinn auf einzelne Löcher einzugehen, da ihr wahrscheinlich den Platz nicht kennt. Mein Hcp. habe ich  in der letzten Runde verbessert und bin von 14,2 auf 12,7 gerutscht.
Damit hab ich die Longterm-Jahreswette (s.1blog) mit meinem Dad gewonnen.
Shipp teh dollaz!
Als Preis gabs eine silberne Schale, die bereits oben auf dem Kamin thront. Im nächsten Jahr wird wieder attackiert.
Ich hab hier das Ergebnis und meine Scorekarte nochmal als Bild unten angehängt.
Machts gut, Figool.

Advertisements

4 Kommentare zu “Clubmeisterschaft 2010 Golfclub Weselerwald”

    1. Danke.
      Ja, ich bin zufrieden. Zählspiel ist immer ne besondere Kiste.
      Nicht zu vergleichen mit Stableford-Turnieren. Es passiert halt super schnell, dass man sich eine 10+ einfängt.
      Deswegen wars schön zu sehen, dass ich zwar nicht fehlerfrei gespielt habe, aber insgesamt nur 2 Triplebogeys kassiert habe. Am liebsten würd ich direkt nächstes Wochenende noch son Turnier spielen 🙂

  1. Bei uns Crossgolfern wird fast nur in Zählspiel Art gewertet. Da kann man sich bei einem Kniffligen Loch schon mal ganz schön den Score versauen. Da kann man nur hoffen das sich alle anderen auch so „blöd“ anstellen und sich damit das Ergebnis ausgleicht.

    p.S. ich habe gestern mit meinem miserablen Score gewonnen 😉
    Ein Schritt weiter zum Vereinsmeister 2010…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s