Rematch GC Wasserschloß Westerwinkel vs. GC Gut Berge

Am vergangenen Freitag konnten wir zeitlich endlich unser schon länger geplantes Rematch am GC Wasserschloss Westerwinkel spielen. SolidSocket und ich haben uns in das ca. 80 km entfernte Ascheberg-Herbern (nahe Münster) aufgemacht, um Fabian und Torsten auf ihrem heimischen Platz zu besuchen. Das Wetter war leider nicht ganz schön, aber angenehme 16 Grad, bewölkt und nur ein kurzer Nieselregen ließen uns die Chance ohne Unterbrechnung die 18 Loch durchzuspielen. Mein Start in unsere Runde könnte man mal wieder als durchwachsen bezeichnen, da mein erster Abschlag mit meinem neuen Hybriden direkt auf der Driving-Range landete. Meine vorherigen Trainingsabschläge waren gerade und hatten einen ordentliche Weite. Das rumgehacke hatte wieder begonnen und es dauerte 2-3 Löcher bis ich gut ins Spiel kam. Als ich auf einem schweren PAR 4 (Loch 9) mit dem 2ten Schlag – einem 9er Eisen – ein großes Wasserhindernis umspielt hatte und direkt 5-6m in Fahnenrichtung auf dem Vorgrün lag, hoffte ich, dass der Knoten endlich geplatz war. Nix da… leider ging es auf den „Back9“ genauso weiter wie zu Beginn. Zwar waren immer mal wieder einige gute Schläge dabei, aber durch meine Unbeständigkeit im Schwung konnte ich am Ende wieder etwas mehr als 30 STFP verbuchen. Grundsätzlich auf einem fremden, unbekannten Platz  gar nicht so schlecht, aber auch nicht wirklich gut…
Insgesamt hat mit der Platz aber hervorragend gefallen und wir hatten eine gute Runde in der sich Fabian (Kollege aus Münster) sogar auf HCP 43 runterspielen konnte, um demnächst an clubinternen Turnieren teilnehmen zu können. Gratulation von meiner Seite!
Nach unser 18 Loch Runde war aber noch nicht Schluss für mich. Danach stand endlich meine erste Trainerstunde nach der PE-Prüfung an. Die Stunde war echt super lehrreich. Mein total in sich blockiernder, hackender Schwung wurde komplett umgestellt. Zusätzlich habe ich mit meinem Pro am neuen CaDDiix-System trainiert. Meine Schlägerkopfgeschwindigkeit liegt demnach nicht mehr bei 70-80 kmh, sondern mittlerweile bei konstanten 120-122 kmh (Eisenschläge). Mit dem 8er Eisen komme ich demnach mit meinem „neuen“ Schwung und Sweetspot-Hit auf  ca. 139m + ca. 10-15m Carry. Das ist schon mehr als nur in Ordung, sondern für mich genial! Jetzt heißt es üben, üben, üben um für den 08.05.10 zum Texco-Cup am Gut Berge fit zu sein!

Ein gesonderter Blogeintrag über das CaDDiiX-Trainings-System, was mir sehr gut gefällt kommt im nächsten Blogeintrag!

McMulligan

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s